Dienstag, 30. Oktober 2012

Nähmaschinen-Mülleimer

Ich liebe meine Overlock-Nähmaschine, aber diese ganzen Stoffstreifchen, die beim Nähen anfallen fielen mir ständig auf den Fußboden. Also musste eine Abhilfe her und am Wochenende habe ich mir kurzerhand einen "Mülleimer" genäht:

Einfach aus zwei Bahnen Baumwollstoff (der schon gepatchworkt aussieht und zu den Bezügen meiner Stühle in dem Zimmer passen) und zwei kleinen Streifen für die Seiten. Das ganze passend zur Overlock mit aussenliegenden Overlocknähten zusammen genäht und die Vorderseite mit Schrägband verstärkt. Gehalten wird der Mülleimer einfach vom Gewicht der Nähmaschine. Bin gespannt wie das im Alltag jetzt damit klappt.

Jetzt hüpf ich damit noch schnell zum Creadienstag.

Bunte Grüße,
Heike

Montag, 29. Oktober 2012

Montagskarte

Ich durfte Probenähen! Eine Oma Grete Mütze von Farbenzwerge - die Bilder von mir und weitere Details gibt es natürlich erst, wenn das Probenähen abgeschlossen ist - also noch ein bisschen Geduld.

Hier schon einmal meine kleine Dankeskarte, dass ich Probenähen durfte:

Tine (Farbenzwerge) hat auf ihrem Blog verraten, dass Limonengrün ihre Lieblingsfarbe ist - also habe ich mich an einer grünen Karte probiert - ich hoffe, sie gefällt.
Das Patchwork-Muster ist mit einem kleinen Trick gemacht, den ihr Euch in dem Video * hier * ansehen könnt und dann um 45° gedreht und mit zick-zack-Stich in der Diagonalen abgesteppt (natürlich mit einer extra Nadel, die ich nur für Papier nehme, damit meine schönen Jersey-Nadeln nicht kaputt gehen).

Grüne Grüße,
Heike

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Taufkombi

Letzten Sonntag war bei uns Taufe und da musste natürlich ein Taufkleid für unseren Krümel genäht werden. Also habe ich schönen Stoff ausgesucht und während der sich in der Waschmaschine vor sich hin drehte, dachte ich mir "näh ich doch auch schnell einen weißen Body dazu". Zu dem Zeitpunkt war es noch richtig kalt. Also habe ich mich für einen weißen Nickistoff - innen und außen entschieden:
Winter-Kuschel-Body natürlich nach dem Schnitt von Rosi/Schnabelina
Da das Kleid auf den Schultern zu knoten ist (frei abgewandelt von der Zwergentunika aus der ersten Zwergenverpackung von Farbenmix) habe ich hinten in den Body eine Knopfleiste nach Rosis neuem Tutorial für Polokragen (auch hier) eingefügt. Das ging eigentlich auch super gut - nur mit dem doppelten Stoff war das etwas frickelig und man darf es sich nicht zu genau ansehen ;-)
Knopfleiste vom Polokragen - mit Kam Snaps
Nunja, dann wurde es letztes Wochenende einfach noch mal so richtig schön warm und ich habe ihr spontan ein dünneres Bodykleid angezogen (nach dem ich den schnell gekauften, weißen, dünnen Body beim Waschen blau gefärbt hatte...) und ihr Taufkleid noch "mal eben" gefüttert, dass man das farbige Röckchen nicht durchsehen konnte.
Taufkleid nach Zwergentunika-Schnitt
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Heike

Montag, 15. Oktober 2012

Montagskarte

Mal wieder ein genähte Karte. Ich finde das gibt den Karten immer wieder einen tollen Touch:

mit kleinen Glitzersteinchen auf den Kerzen.

Eine schöne Woche,
Heike

Freitag, 12. Oktober 2012

"Little Forest" Regenbogenbody mit Shrug

Aus den schönen "little Forest" Kombi-Stoffen von Lillestoff habe ich eine Regenbogenbodykleid-Kombination genäht (natürlich nach der Anleitung von Rosi/Schnabelina). Die Ärmel habe ich inspiriert von der Zwergenverpackung Vol. 2 mit dreigeteilt und für die jetzt kälter werdenen Tage gibt es auch noch einen Shrug aus der Zwergenverpackung Vol.2 dazu.

Hier also die Bilder:

Regenbogenbody aus "little Forest" Stoffen

Hose (vom Bodykleid Luisa) und Body in tollem Ringeljersey
Der Shrug passt von der Größe genau dazu, d.h. er geht gerade soweit runter, bis der Rock anfängt. Allerdings hat wellt er sich dummerweise durch das Absteppen...

Schön an dem Schnitt finde ich auch, dass man das Jäckchen ganz einfach wenden kann - zwei in eins sozusagen. Zum Verschließen habe ich die Ecken einfach verstärkt und KamSnaps verwendet.

Ein schönes Wochenende,
Heike

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Schmalere Räuberhose

Ich habe jetzt auch mein Schnittmuster für die Räuberhose verändert habe (nach dem ich bei meiner ersten Räuberhose einfach mal "wild drauf los" Stoff abgeschnitten habe - mit den abgeschnittenen Resten konnte ich dann sehr gut mein Schnittmuster anpassen).
Nach dem auch andere auf ihren Blogs von dem Problem, der doch sehr weiten Räuberhose berichtet haben, zeige ich Euch hier kurz zwei Fotos, wie ich die Hose hinten so verändert habe, dass die Hose schön sitzt und die tollen Nähte auf der Rückseite gut zur Geltung kommen.

So sieht die Rückseite aus, wenn man alle Schnittteile richtig zusammen "puzzelt":




Die Länge der Hosenbeine wollte ich gerne behalten (genau genommen habe ich noch ein rel. großes Bündchen angenäht, damit sie gut passt und auch noch etwas mitwachsen kann). Das Stück am Bauch war mir jedoch etwas zu hoch und die Weite deutlich zu weit. Also alle Schnittteile "zusammen ziehen":
Ich habe hier einfach die Linien auf dem Fußboden genutzt, um das obere Stück gerade nach unten schieben zu können und so gut zu wissen, was ich am linken Stück abschneiden muss.
und entsprechend abscheinden. Das kleine obere Stück wird dabei nur ein wenig an den Seiten verkleinert, dass innere, rechte Stück um diesen breiten 2cm Streifen auf der linken Seite und das linke, äußere Stück um einen breiten Streifen oben und einen schmalen Streifen an der linken Seite. Wenn man es ganz genau machen will, sollte die Beinnaht glaube ich in der Mitte des Saumes am Fuß enden. - Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine?

Zum Abschluss kommt das nächste Mal auf jeden Fall noch ein süßes Herz auf das mittlere Stück wie ich es bei Diana entdeckt habe (hoffentlich fällt mir das auch ein, bevor ich die Teile zusammen nähe;-)

Der Stoff und das Bündchen (selbstgestrickt von der Oma) liegen schon bereit für die nächste Räuberhose..

Liebe Grüße,
Heike

Sonntag, 7. Oktober 2012

Montagskarte

.. schon etwas früher diese Woche, denn meine Karte heute basiert auf  einem sehr schönen Sketch von MojoMonday. Für alle, die nach diesem Sketch eine Karte gebastelt haben gibt es die Möglichkeit einen Preis zu gewinnen, also lade ich meine Karte heute schon hoch :-)





 Das Papier ist aus der Picadilly-Serie von Basic Grey und das "Vielen Dank" habe ich mit meinem Plotter ausgeschnitten. Wenn ich etwas mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich in die Löcher rund um den Halbkreis noch einen Faden "eingenäht" - vielleicht beim nächsten Mal ;-) Das Design macht sich sicherlich auch gut mit einem Schneemann anstelle der Vielen Dank-Blume und Weihnachtspapier...

Eine schöne Woche,
Heike

Samstag, 6. Oktober 2012

Räuberhose

Seit einer ganzen Weile will ich schon die Räuberhose aus der Zwergenverpackung Vol.2 nähen. Besonders die Nähte auf der Rückseite fand ich einfach zu schön. Also habe ich mich jetzt hingesetzt, Schnittmuster abgepaust, zugeschnitten..

.. und sehr gewundert. Das wirkte alles riesig. Zum Vergleich habe ich dann mal eine gut passende Luisa Hose (von Schnabelinas Bodykleid) in Größe 74 auf die Innehose (Größe 74/80) gelegt:


Auch mit Gummi oben wäre die einfach riesig - aber von der Länge braucht sie die schon (schließlich soll sie ja noch ein bisschen mitwachsen und ich mag es gar nicht, wenn die Hose dann irgendwo in den Knien hängt). Also mutig alle Teile etwas (etwa 3cm an jeder Seite) in der Breite gekürzt und herausgekommen ist meine neue absolute Lieblingshose [dabei war diese Version erst mal nur als Test gedacht]:
Räuberhose aus Babycord von hinten (mit den schönen Nähten)
und Knopflochgummi im Bündchen
von vorne mit den tollen Taschen aus Hamburger Liebe Jersey
Nahansicht der schicken "Taschen" - Händchen kann man rein stecken, sonst aber eher nichts ;-)

und weil ich so begeistert bin, wie gut die am Windelpopo sitzt, heute auch mal mit Tragefoto:




Das war sicherlich nicht die letze Räuberhose :-)

Liebe Grüße,
Heike

Dienstag, 2. Oktober 2012

Creadienstag: Die Stapel wachsen


Ich bin fleißig am Sechsecke häkeln, die dann alle zusammen eine süße Babydecke geben sollen. Mir gefällt dabei sehr gut, dass man das sehr schön "Stück für Stück" machen kann. Nur bin ich nicht so sicher, wie lange das noch dauert...

Ich werde berichten, wenn die Decke etwas fertiger aussieht :-) und schau jetzt mal bei den anderen Kreativen vom Creadienstag vorbei.

Rosa Grüße,
Heike

Montag, 1. Oktober 2012